i-See HD

Das i-See HD bietet dem Nutzer eine wirklich hervorragende Bildqualität. Es kombiniert atemberaubende HD – Bilder mit exzellenter Funktionalität. Individuell regulierbare Einstellungen in ergonomischen Design und eine einfache Bedienung zeichnen das I-See HD aus. Die HD-Kamera verfügt über eine Auflösung von 720p.  Dieses HD-System garantiert die schärfste Bildqualität die Rehan Electronics jemals produziert hat.

Die ergonomische Bedienleiste ermöglicht es Ihnen das Gerät mit einfachen, taktilen und benutzerfreundlichen Drehknöpfen zu bedienen. Mit seinem erweiterten Menü kann das i-See HD vollständig auf die persönlichen Bedürfnisse des Nutzers abgestimmt werden indem spezifische Kontrastmodi und erweiterte Funktionen nach Bedarf ein- und ausgeschaltet werden können.

Wichtigste technische Daten

  • Vergrößerung  3x – 80fach
  • 720p HD-Kamera
  • 19” bis 27” TFT-Bildschirm erhältlich
  • LED-Beleuchtung für perfekten Kontrast
  • Höhe und Neigung des Monitors einstellbar
  • Bedienelement unter dem Monitor befestigt
  • Zoom-Voreinstellungen im Foto- und Hochkontrastmodus
  • Autofokus- und Fixfokus-Funktion
  • Helligkeit und Kontrast leicht einzustellen
  • 3 Fotomodi und 10 Hochkontrastmodi
  • Horizontale/vertikale Lesezeile und blockweise Ausblendung
  • ergonomischer XY-Tisch, mit horizontaler/vertikaler Bremse
  • erweitertes Menü für spezifische Anwendung

Häufig gestellte Fragen

Ein Bildschirmlesegerät ist eine stationäre Vergrößerungshilfe.

Sie legen das gewünschte Schriftstück oder Bild auf den Kreuztisch und können dann ganz einfach nach Bedarf vergrößern und auch wieder verkleinern.

Bildschirmlesegeräte bieten eine Reihe von Funktionen. Alle haben eine Reihe von kontrastreichen Modi, die sich ideal zum Lesen von Text eignen. Diese Modi erhöhen den Kontrast, um die Buchstaben besser lesbar zu machen. Außerdem sind verschiedene Text- und / oder Hintergrundfarben einstellbar. Bildschirmlesegeräte bieten nicht nur einen erhöhten Kontrast, sondern auch Fotomodi für die Anzeige von Fotos und anderem Bildmaterial in leuchtenden Farben.

Erst ab 30 % oder weniger besteht in der Regel ein Anspruch auf eine Kostenbeteiligung der Krankenkassen bei Sehhilfen (mindestens WHO Stufe 1).

Visus ist der medizinische Ausdruck für die Sehstärke; er wird meistens als Dezimalzahl ausgedrückt. (Visus kleiner = 0,3)

Unsere Bildschirmlesegeräte werden von Menschen mit einer Augenerkrankungen wie z.B. Makuladegeneration, Retinitis pigmentosa, diabetischer Retinopathie, Glaukom und Katarakten verwendet.

Sie sind ideal für den Einsatz Zuhause, in der Schule oder auf der Arbeit.

Ihre Krankenkasse erstattet die Grundversorgung eines Bildschirmlesegerätes. Das Bildschirmlesegerät muss jedoch im Voraus von einem Facharzt für Augenheilkunde verschrieben werden. Genauere Informationen zu der Erstattung der Kosten können Sie bei Ihrer Krankenkasse erfragen oder für weitere Informationen zur Übernahme dieses Hilfsmittels kontaktieren Sie bitte uns.

Ihr Augenarzt oder Facharzt für Augenheilkunde stellt Ihnen bei Vorliegen der medizinischen Indikation eine Hilfsmittelverordnung 8 A aus (8 A = Verordnung für vergrößernde Sehhilfen)

Was ist ein Bildschirmlesegerät?

Ein Bildschirmlesegerät ist eine stationäre Vergrößerungshilfe.

Wie funktioniert ein Bildschirmlesegerät?

Sie legen das gewünschte Schriftstück oder Bild auf den Kreuztisch und können dann ganz einfach nach Bedarf vergrößern und auch wieder verkleinern.

Bildschirmlesegeräte bieten eine Reihe von Funktionen. Alle haben eine Reihe von kontrastreichen Modi, die sich ideal zum Lesen von Text eignen. Diese Modi erhöhen den Kontrast, um die Buchstaben besser lesbar zu machen. Außerdem sind verschiedene Text- und / oder Hintergrundfarben einstellbar. Bildschirmlesegeräte bieten nicht nur einen erhöhten Kontrast, sondern auch Fotomodi für die Anzeige von Fotos und anderem Bildmaterial in leuchtenden Farben.

Ab wann besteht Anspruch auf ein Bildschirmlesegerät?

Erst ab 30 % oder weniger besteht in der Regel ein Anspruch auf eine Kostenbeteiligung der Krankenkassen bei Sehhilfen (mindestens WHO Stufe 1).

Visus ist der medizinische Ausdruck für die Sehstärke; er wird meistens als Dezimalzahl ausgedrückt. (Visus kleiner = 0,3)

Wer benötigt ein Bildschirmlesegerät?

Unsere Bildschirmlesegeräte werden von Menschen mit einer Augenerkrankungen wie z.B. Makuladegeneration, Retinitis pigmentosa, diabetischer Retinopathie, Glaukom und Katarakten verwendet.

Wo können Bildschirmlesegeräte eingesetzt werden?

Sie sind ideal für den Einsatz Zuhause, in der Schule oder auf der Arbeit.

Werden die Kosten für ein Bildschirmlesegerät erstattet?

Ihre Krankenkasse erstattet die Grundversorgung eines Bildschirmlesegerätes. Das Bildschirmlesegerät muss jedoch im Voraus von einem Facharzt für Augenheilkunde verschrieben werden. Genauere Informationen zu der Erstattung der Kosten können Sie bei Ihrer Krankenkasse erfragen oder für weitere Informationen zur Übernahme dieses Hilfsmittels kontaktieren Sie bitte uns.

Welcher Arzt stellt mir eine Verordnung aus?

Ihr Augenarzt oder Facharzt für Augenheilkunde stellt Ihnen bei Vorliegen der medizinischen Indikation eine Hilfsmittelverordnung 8 A aus (8 A = Verordnung für vergrößernde Sehhilfen)

Menü
Produkte vergleichen