i-Reader

Der i-Reader ist ein benutzerfreundliches, tragbares Vorlese- und Lesesystem, einfach in der Bedienung und mit einer natürlich klingenden Stimme. Der Benutzer hat die Möglichkeit zwischen einer männlichen oder weiblichen Stimme und in folgenden Sprachen zu wählen: deutsch, chinesisch, niederländisch, englisch, französisch, türkisch, polnisch und russisch. 

Unser Gerät enthält auch die grundlegenden Optionen wie das Einstellen der Lesegeschwindigkeit und der Lautstärke. Ein anschließbarer Monitor ermöglicht Ihnen, das gescannte Dokument während des Vorlesens durch die Markierung der gesprochenen Worte entlang des Textes zu verfolgen.

Wichtigste technische Daten

  • Kompaktes und leichtes Modell (inkl. Tragetasche)
  • Automatische Voll-A4-Text- und Spaltenerkennung
  • Einfache Bedienung mit taktilen Knöpfen und Tasten
  • Play/Pause, Weiter/Zurück, Wörter, Zeilen und Absätze
  • Drehwähler für Lautstärke und Vorlesegeschwindigkeit
  • Internes Sound-System mit hervorragender Klangqualität
  • Kopfhöhreranschluss für externen Klang
  • Mehrere Sprachen verfügbar
  • Speichern von Dokumenten verfügbar
  • Koptelefoonaansluiting
  • VGA & HDMI-Anschluss

Mit den folgenden Leseoptionen auf externen Monitor:

  • Vergrößerung von 1,5 – 65 fach
  • Mehrere Anzeigeoptionen

Häufig gestellte Fragen

Ein Vorlesegerät ist ein elektronisches transportables Hilfsmittel. Es besteht aus einem Basisteil mit einem Kameraarm und integriertem Lautsprecher.
Eine Software konvertiert den Text in Sprache. Das Gerät liest Ihnen gedruckten Text wie Briefe, Kontoauszüge, Bücher und Zeitung etc. vor.

Nach dem Einschalten legen Sie den Text in die dafür vorhergesehene Markierung unter der Kamera. Dann drücken Sie eine Taste, damit das Gerät beginnt die Seite zu scannen. Die Text-to-Speech-Software liest Ihnen dann den eingescannten Text vor. Sie haben die Möglichkeit Kopfhörer anzuschließen.

Unsere Vorlesegeräte werden hauptsächlich von Menschen mit Augenerkrankungen die zur Erblindung führten genutzt.

Unser Vorlesegerät können Sie bequem zu Hause benutzen. Da unser Gerät mit einem integrierten Akku geliefert wird ist es transportabel und kann daher auch unterwegs genutzt werden. Der interne Speicher und die Ausgabe für die externe Speicherung ermöglichen es Ihnen, wichtige Dokumente zu speichern und in digitaler Form mitzunehmen.

Anspruch auf ein Vorlesegerät besteht sobald man als gesetzlich blind eingestuft ist.

Ihr behandelnder Arzt muss eine medizinische Indikation bestätigen und Ihnen eine Verordnung für ein solches Hilfsmittel ausstellen.

In der Regel wird eine Grundversorgung mit einem Vorlesegerät von Ihrer Krankenkasse übernommen. Das Vorlesegerät muss jedoch von einem Augenarzt verschrieben werden damit der Anspruch auf Kostenübernahme besteht.

Für weitere Informationen zur Übernahme dieses Hilfsmittels kontaktieren Sie bitte uns oder informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse.

Ihr behandelnder Augenarzt oder eine Augenklinik kann Ihnen ein Vorlesegerät verordnen.

Was ist ein Vorlesegerät?

Ein Vorlesegerät ist ein elektronisches transportables Hilfsmittel. Es besteht aus einem Basisteil mit einem Kameraarm und integriertem Lautsprecher.
Eine Software konvertiert den Text in Sprache. Das Gerät liest Ihnen gedruckten Text wie Briefe, Kontoauszüge, Bücher und Zeitung etc. vor.

Wie funktioniert ein Vorlesegerät?

Nach dem Einschalten legen Sie den Text in die dafür vorhergesehene Markierung unter der Kamera. Dann drücken Sie eine Taste, damit das Gerät beginnt die Seite zu scannen. Die Text-to-Speech-Software liest Ihnen dann den eingescannten Text vor. Sie haben die Möglichkeit Kopfhörer anzuschließen.

Wer benötigt ein Vorlesegerät?

Unsere Vorlesegeräte werden hauptsächlich von Menschen mit Augenerkrankungen die zur Erblindung führten genutzt.

Wo können Vorlesegeräte eingesetzt werden?

Unser Vorlesegerät können Sie bequem zu Hause benutzen. Da unser Gerät mit einem integrierten Akku geliefert wird ist es transportabel und kann daher auch unterwegs genutzt werden. Der interne Speicher und die Ausgabe für die externe Speicherung ermöglichen es Ihnen, wichtige Dokumente zu speichern und in digitaler Form mitzunehmen.

Wann besteht Anspruch auf ein Vorlesegerät?

Anspruch auf ein Vorlesegerät besteht sobald man als gesetzlich blind eingestuft ist.

Welche Voraussetzungen muss ich für ein Vorlesegerät erfüllen?

Ihr behandelnder Arzt muss eine medizinische Indikation bestätigen und Ihnen eine Verordnung für ein solches Hilfsmittel ausstellen.

Werden die Kosten für ein Vorlesegerät erstattet?

In der Regel wird eine Grundversorgung mit einem Vorlesegerät von Ihrer Krankenkasse übernommen. Das Vorlesegerät muss jedoch von einem Augenarzt verschrieben werden damit der Anspruch auf Kostenübernahme besteht.

Für weitere Informationen zur Übernahme dieses Hilfsmittels kontaktieren Sie bitte uns oder informieren Sie sich bei Ihrer Krankenkasse.

Wer kann mir ein Vorlesegerät verschreiben?

Ihr behandelnder Augenarzt oder eine Augenklinik kann Ihnen ein Vorlesegerät verordnen.

Menü
Produkte vergleichen