Looky Book

Das Looky Book verfügt über einen lebhaften 12,5-Zoll-Full-HD-Touchscreen und mehrere Kameras für jede Situation. Die Hauptkamera kann als Standard-Desktop-Lupe verwendet werden, und die hochklappbare Kamera bietet eine Fern- und eine Spiegelansicht.

Die kontrastreichen Tast- und Touchscreen-Bedienelemente erleichtern die Bedienung der zahlreichen Funktionen. Von Grundfunktionen als kontrastreiche Modi bis hin zu OCR und Text-to-Speech.

Das zusammenklappbare Design und die mitgelieferte Tragetasche machen das Looky Book zum idealen Begleiter für zu Hause und zur Arbeit, zur Schule und in den Ferien. Der abnehmbare, wiederaufladbare Akku sorgt für ein echtes mobiles Erlebnis.

Hauptspezifikationen

  • Kompaktes und zusammenklappbares Lesegerät für einfache Bedienung
  • 12,5-Zoll-IPS-Blendschutz-Full-HD-Touchscreen
  • Ultra HD 4K-Kamera mit 13 Megapixel und Autofokus
  • Volle A4 OCR- und Text-to-Speech-Funktionen
  • Nahansicht, Fernsicht- und Spiegelansichtsmodi
  • Klappkamera für Fernsicht- und Spiegelansichtsmodi
  • 1 – 60-fache Nahansichtsvergrößerung (je nach Winkel)
  • bis zu 18-fache Vergrößerung der Distanzansicht (in 5 m Entfernung)
  • Foto und 16 kontrastreiche Modi Benutzerdefinierte kontrastreiche Favoriten
  • Schwenken in Live-Ansicht und eingefrorenen oder gespeicherten Bildern
  • Linien- und Maskenfunktionen
  • Textverschiebung und Suchfunktionen
  • Bis zu 2 GB Bildspeicher und Wiedergabe
  • Kontrastreiches Design und Tasten
  • Abnehmbarer, wiederaufladbarer Akku Bis zu 5 Stunden ununterbrochene Nutzungsdauer
  • 3 Stunden volle Ladezeit
  • HDMI-, USB- und SD-Karteneingang
  • HDMI-Ausgang

Häufig gestellte Fragen

Ein Bildschirmlesegerät ist eine stationäre Vergrößerungshilfe.

Sie legen das gewünschte Schriftstück oder Bild auf den Kreuztisch und können dann ganz einfach nach Bedarf vergrößern und auch wieder verkleinern.

Bildschirmlesegeräte bieten eine Reihe von Funktionen. Alle haben eine Reihe von kontrastreichen Modi, die sich ideal zum Lesen von Text eignen. Diese Modi erhöhen den Kontrast, um die Buchstaben besser lesbar zu machen. Außerdem sind verschiedene Text- und / oder Hintergrundfarben einstellbar. Bildschirmlesegeräte bieten nicht nur einen erhöhten Kontrast, sondern auch Fotomodi für die Anzeige von Fotos und anderem Bildmaterial in leuchtenden Farben.

Erst ab 30 % oder weniger besteht in der Regel ein Anspruch auf eine Kostenbeteiligung der Krankenkassen bei Sehhilfen (mindestens WHO Stufe 1).

Visus ist der medizinische Ausdruck für die Sehstärke; er wird meistens als Dezimalzahl ausgedrückt. (Visus kleiner = 0,3)

Unsere Bildschirmlesegeräte werden von Menschen mit einer Augenerkrankungen wie z.B. Makuladegeneration, Retinitis pigmentosa, diabetischer Retinopathie, Glaukom und Katarakten verwendet.

Sie sind ideal für den Einsatz Zuhause, in der Schule oder auf der Arbeit.

Ihre Krankenkasse erstattet die Grundversorgung eines Bildschirmlesegerätes. Das Bildschirmlesegerät muss jedoch im Voraus von einem Facharzt für Augenheilkunde verschrieben werden. Genauere Informationen zu der Erstattung der Kosten können Sie bei Ihrer Krankenkasse erfragen oder für weitere Informationen zur Übernahme dieses Hilfsmittels kontaktieren Sie bitte uns.

Ihr Augenarzt oder Facharzt für Augenheilkunde stellt Ihnen bei Vorliegen der medizinischen Indikation eine Hilfsmittelverordnung 8 A

(8 A = Verordnung für vergrößernde Sehhilfen) aus.

Was ist ein Bildschirmlesegerät?

Ein Bildschirmlesegerät ist eine stationäre Vergrößerungshilfe.

Wie funktioniert ein Bildschirmlesegerät?

Sie legen das gewünschte Schriftstück oder Bild auf den Kreuztisch und können dann ganz einfach nach Bedarf vergrößern und auch wieder verkleinern.

Bildschirmlesegeräte bieten eine Reihe von Funktionen. Alle haben eine Reihe von kontrastreichen Modi, die sich ideal zum Lesen von Text eignen. Diese Modi erhöhen den Kontrast, um die Buchstaben besser lesbar zu machen. Außerdem sind verschiedene Text- und / oder Hintergrundfarben einstellbar. Bildschirmlesegeräte bieten nicht nur einen erhöhten Kontrast, sondern auch Fotomodi für die Anzeige von Fotos und anderem Bildmaterial in leuchtenden Farben.

Ab wann besteht Anspruch auf ein Bildschirmlesegerät?

Erst ab 30 % oder weniger besteht in der Regel ein Anspruch auf eine Kostenbeteiligung der Krankenkassen bei Sehhilfen (mindestens WHO Stufe 1).

Visus ist der medizinische Ausdruck für die Sehstärke; er wird meistens als Dezimalzahl ausgedrückt. (Visus kleiner = 0,3)

Wer benötigt ein Bildschirmlesegerät?

Unsere Bildschirmlesegeräte werden von Menschen mit einer Augenerkrankungen wie z.B. Makuladegeneration, Retinitis pigmentosa, diabetischer Retinopathie, Glaukom und Katarakten verwendet.

Wo können Bildschirmlesegeräte eingesetzt werden?

Sie sind ideal für den Einsatz Zuhause, in der Schule oder auf der Arbeit.

Werden die Kosten für ein Bildschirmlesegerät erstattet?

Ihre Krankenkasse erstattet die Grundversorgung eines Bildschirmlesegerätes. Das Bildschirmlesegerät muss jedoch im Voraus von einem Facharzt für Augenheilkunde verschrieben werden. Genauere Informationen zu der Erstattung der Kosten können Sie bei Ihrer Krankenkasse erfragen oder für weitere Informationen zur Übernahme dieses Hilfsmittels kontaktieren Sie bitte uns.

Welcher Arzt stellt mir eine Veordnung aus?

Ihr Augenarzt oder Facharzt für Augenheilkunde stellt Ihnen bei Vorliegen der medizinischen Indikation eine Hilfsmittelverordnung 8 A

(8 A = Verordnung für vergrößernde Sehhilfen) aus.

Menü
Produkte vergleichen